Zelck-Zeitung.jpg Foto: A. Zelck / DRKS
MeldungenMeldungen

Sie befinden sich hier:

  1. Aktuell
  2. Presse
  3. Meldungen

Meldungen

Sollten Sie Nachrichten oder Pressemitteilungen zu einem bestimmten Thema suchen, verwenden Sie bitte auch die Suchfunktion.

BRK-Hotline.
Wir beraten Sie gerne.

0 82 1 90 60 777

Infos für Sie
rund um die Uhr

Veranstaltung „Psychische Erkrankungen im Alter“ für den 22.Oktober

Unsere Veranstaltung „Psychische Erkrankungen im Alter“ für den 22.Oktober (BRK Friedberg) muss leider coronabedingt abgesagt werden.
Aufgrund des großen Interesses werden wir die Veranstaltung mit Referentin Frau Dr. Hiedl voraussichtlich im kommenden Jahr nachholen.

Weiterlesen

Notfallsanitäter: Rotkreuzler schließt mit Bestnote ab

Der Notfallsanitäter stellt die höchste nichtärztliche Qualifikation innerhalb des Rettungsdienstes dar. Drei junge Rotkreuzler haben die staatliche Prüfung zum Notfallsanitäter erfolgreich bestanden, Franz Guha sogar mit der Bestnote 1,0. Vorangegangen war eine dual aufgebaute dreijährige Berufsausbildung, bestehend aus einem schulischen, wachpraktischen und einem klinisch praktischen Ausbildungsabschnitt. Die schulische Ausbildung absolvierten die drei an der BRK-Berufsfachschule für Notfallsanitäter in Schwabmünchen. Dort eigneten sich die Rotkreuzler nicht nur das nötige theoretische… Weiterlesen

„Fit wie ein Turnschuh“

BRK-Fördermitglied Sofie Walter feierte 100. Geburtstag Am Donnerstag gaben sich die Gratulanten im Heilig-Geist-Spital in Aichach die Klinke in die Hand. Bürgermeister Klaus Habermann überbrachte der drittältesten Bürgerin Aichachs Geburtstagsgrüße, und auch BRK-Kreisgeschäftsführer Robert Erdin ließ es sich nicht nehmen, seinem viertältesten Fördermitglied im Landkreis persönlich zu gratulieren. Bereits seit 50 Jahren – also genau die Hälfte ihres beachtenswert langen Lebens - unterstützt Sofie Walter das Rote Kreuz. Die geborene Neuburgerin wuchs in einer Großfamilie als eines von… Weiterlesen

Mit guten Argumenten Mitglieder gewinnen

Das Rote Kreuz sucht Unterstützer Jeder ist froh, wenn die Retter des Roten Kreuzes im Notfall schnell zur Stelle sind und kompetent helfen. Aber auch das Rote Kreuz selbst braucht Hilfe: Fünf Mitarbeiter sind seit Montag im südlichen Landkreis Aichach-Friedberg unterwegs, um “mit guten Argumenten” an der Haustüre neue Fördermitglieder zu gewinnen. Den Anfang der mehrwöchigen Werbeaktion machen die jungen Leute in Steindorf, Schmiechen und Merching. „Die finanzielle Unterstützung durch unsere Bürgerinnen und Bürger ist für unsere Arbeit unverzichtbar“, erklärt Kreisgeschäftsführer Robert… Weiterlesen

Am 8. Mai ist Weltrotkreuztag: „Starker Pfeiler der Menschlichkeit“

<span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">München, den 06.05.2020</span><span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif"> </span><span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">– Der diesjährige Weltrotkreuztag zeigt, wie wichtig ein funktionierendes und weltumspannendes Netzwerk des Roten Kreuzes ist. „Stärke, Flexibilität und Vielfalt unserer Organisation helfen in der Bewältigung dieser schwierigen Corona-Zeiten“, so Theo Zellner, Präsident des Bayerischen Roten Kreuzes.</span>

<span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">In Bayern ist die Situation besonders fordernd. Die Bevölkerung und auch die Politik können auf das Rote Kreuz vertrauen. Der 8. Mai dient dazu, den Menschen die Bedeutung des Roten Kreuzes ins Bewusstsein zu rücken.</span>

<span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">180.000 Ehren- und 26.500 Hauptamtliche sind das…</span>

Weiterlesen

Neue Rettungssanitäter im Landkreis

Drei Rotkreuzler haben sich erfolgreich qualifiziert

Das Rote Kreuz freut sich über Verstärkung in den Rettungswachen in Aichach und Pöttmes: Drei Anfang Zwanzigjährige haben den Abschlusslehrgang zum Rettungssanitäter erfolgreich abgeschlossen: Linda Stauß und Franz Guha befinden sich seit zwei Jahren in der Ausbildung zum Notfallsanitäter, die höchste nichtärztliche Qualifikation innerhalb des Rettungsdienstes. Sandra Rehm ist seit einem Jahr hauptamtlich beim BRK. Die jungen Leute können nun als Rettungssanitäter im Rettungsdienst und Krankentransport, im Katastrophenschutz oder als Fahrer… Weiterlesen

„Senior-Chef“ des BRK im Landkreis auch mit 70 Jahren noch aktiv

Zum 70. Geburtstag von Horst Schmid, dem ehemaligen Kreisgeschäftsführers des Roten Kreuzes, kamen zahlreiche Gratulanten „seines“ BRK im Landkreis. Schmid führte den BRK Kreisverband Aichach-Friedberg 29 Jahre lang, bis 2010 Robert Erdin das Steuer übernahm. Doch Horst Schmid bleibt dem Roten Kreuz auch im Ruhestand sehr verbunden: Er tauschte sein Hauptamt kurzerhand gegen ein Ehrenamt und hilft nun regelmäßig im Kleiderladen „Anziehend“ in Aichach. Weiterlesen

Rettungsdienstler nun auch im Wasser fit

Vier BRKler erhielten das Rettungsschwimmabzeichen Silber <i>Drei ehrenamtliche und ein hauptamtlicher Mitarbeiter im Rettungsdienst des BRK im Landkreis legten erfolgreich die Prüfung zum Rettungschwimmabzeichen in Silber ab.</i> Sie taten dies freiwillig, zusätzlich zu den schon nicht wenigen 30 Fortbildungsstunden, an denen jeder im Rettungsdienst Tätige jährlich teilnehmen muss. „Die Leistungsanforderungen, vor allem das Schwimmen mit Kleidung, sind für einen untrainierten Schwimmer nur schwer zu erfüllen“ erklärt Rainer Heinl, Technischer Leiter der Kreiswasserwacht Aichach-Friedberg, der… Weiterlesen

Galaball der Margerite zugunsten des Roten Kreuzes

Der nächste Margeriten-Ball findet am Samstag, den 8. Februar 2020 in der Stadthalle Friedberg statt. Das neue Jahrzehnt bringt auch neue Musiker: Zum ersten Mal sorgt die Klaus Hörmann Band aus Lauf an der Pegnitz beim BRK-Ball für die musikalische Untermalung. Die hochkarätigen Musiker haben ein buntes Potpourri an Tanzstandards, aktuellen Hits und beliebten Oldies im Programm, so dass die Gäste auch diesmal wieder eine flotte Sohle aufs Parkett legen werden können. Bequem auf dem Stuhl zurücklehnen kann man sich beim Genuss des Rahmenprogramms: Die „Faschingsgesellschaft Laudonia e.V.“… Weiterlesen

Spende für das Rote Kreuz statt Feuerwerk und Böller

Stolze 2.000 Euro spendete ein Unternehmer aus Oberhaslach/Sielenbach dem Roten Kreuz. Er möchte mit dieser Unterstützung zum Jahreswechsel ein deutliches Zeichen setzen: „Ein Feuerwerk ist zwar schön anzusehen. In meinen Augen überwiegen aber die negativen Seiten: Es entsteht extrem viel Feinstaub, überflüssiger Müll und jedes Jahr kommt es zu Verletzungen. Da unterstütze ich doch lieber das Rote Kreuz, damit ist unserer Gesellschaft mehr geholfen als mit ein paar bunten Raketen“ erklärt der Unternehmer.
Thomas Winter, stellvertretender BRK-Kreisgeschäftsführer, weiß diese großzügige Geste zu… Weiterlesen

Seite 3 von 7.